TCK gelingt vorzeitiger Verbandsligaaufstieg

Sebastian Kullmann war in Einzel und Doppel erfolgreich

Nach einem packenden 6:3 Auswärtssieg beim TC Alfter, ist der 1. Herrenmannschaft des TC Kottenforst der Aufstieg in die Verbandsliga nicht mehr zu nehmen. Durch den vierten Sieg im vierten Spiel sind die Buschhovener in der Tabelle nun punktgleich Tabellenerster mit dem letzten noch ausstehenden Gegner aus Brühl. Da die beiden ersten Plätze aufsteigen und alle anderen Gruppengegner bereits mindestens zwei Niederlagen auf dem Konto haben, kann weder Brühl noch dem TC Kottenforst der zweite Platz noch streitig gemacht werden.

 

Bei durchwachsenen äußeren Bedingungen starteten die beiden Teams am Sonntagmorgen in das Nachbarschaftsduell. Ohne die etatmäßigen Nummer 2 und 3, Timo Schüller und Markus Euler, sicherten Christoph Brünagel, Sebastian Kullmann und Tobias Hartmann ihrem Team durch klare Zweisatzsiege die ersten 3 Punkte. Während sich Jan Meller und Daniel Esser ihren Gegnern geschlagen geben mussten, entwickelte sich im Match zwischen Stephan Brünagel und seinem Kontrahenten ein echter Krimi. Nach einem 6:3 und 2:6 musste der Champions-Tiebreak entscheiden. Hier bewiesen beide Spieler starke Nerven, am Ende jedoch hatte Brünagel etwas mehr Fortune und gewann schließlich mit 18:16.

 

Für die Doppel bedeutete dies, dass nur noch ein Sieg zum Matchgewinnn und dem damit verbundenen Aufstieg fehlte. Diesen Sieg machten die Brünagel Brüder schnell klar und siegten mit 6:3 und 6:3. Durch ein 6:2, 4:6 und 10:6 vom Doppel Kullmann/Hartmann ging auch der sechste Matchpunkt an die Gäste des TC Kottenforst.

 

Bis in die Abendstunden wurde auf der eigenen Anlage auf die bisherige Saison angestoßen. Das Spiel gegen den THC Brühl auf der heimischen Anlage am 23. August entscheidet dann lediglich noch über den Gruppensieger.

TCK Herren gewinnen Krimi in Mechernich

Sebastian Kullmann gewann Einzel und Doppel

Nach drei Siegen aus drei Spielen sind die 1. Herren des TC Kottenforst nur noch einen Sieg vom Aufstieg in die 2. Verbandsliga entfernt. In einem echten Krimi gelang den ersatzgeschwächten Gästen aus Buschhoven bei den favorisierten Gastgebern ein 5:4 Auswärtssieg, der die Mannschaft und den Verein von mehr träumen lässt.

 

Ohne die etatmäßigen Nummer 1 und 2 rückte Markus Euler an 1 und gewann mit 7:5, 7:6. Sebastian Kullmann siegte mit 5:7, 6:2, 13:11, und auch Tobi Hartmann konnte sein Einzel für sich entscheiden. Er setzte sich deutlich mit 6:1, 6:0 durch. In seinem ersten Einsatz bei den 1. Herren konnte auch Nachwuchsspieler Leon Hohengarten gleich ein Ausrufezeichen setzen, er behielt nach anfänglicher Nervosität am Ende mit 3:6, 6:4 und 10:7 die Nerven.

 

Nur noch ein Gewinn in den Doppeln fehlte zum Tagessieg, doch plötzlich war das Glück nicht mehr auf Seiten des TCK. So hatten sowohl Jan Meller mit Markus Euler, als auch Daniel Esser mit Leon Hohengarten im Doppel jeweils im dritten Satz mit 8:10 das Nachsehen. Auch Hartmann und Kullmann mussten nach einem 6:1 im ersten Satz, im zweiten Satz in den Tiebreak, konnten aber ihr Spiel erfolgreich beenden und sicherten dem Team somit den 5:4 Erfolg.

 

Aus den zwei verbleibenden Spielen in Alfter (21.6.) und gegen Brühl (23.8.) sollte ein Sieg reichen, um die 1. Bezirksliga Richtung Verbandsliga zu verlassen.

 

Auch ein Großteil der restlichen Mannschaften des TCK war an diesem letzten Maiwochenende aktiv. Die 2. Herren 40 gewannen ihr 1. Medenspiel der Saison deutlich mit 8:1 beim TC BW Meckenheim-Tomburg und auch die 1. Knaben 12, sowie die 1. Junioren- und Juniorinnenmannschaften verzeichneten Erfolge.

 

Während die 1. Damen 30 nach einem Sieg am letzten Wochenende unter der Woche im Bezirkspokal knapp verlor, musste das Team nur wenige Tage später erneut eine Niederlage einstecken. Mehr Fortune hatten die 2. und 3. Damen 30, die mit 5:4 und 5:1 siegreich waren.

TC Kottenforst startet mit zwei Siegen in die Saison

Sebastian Kullmann (vorne) und Jan Meller (hinten) im Einsatz

Der TCK konnte am ersten Medenspielwochenende im Jahr 2015 mit zwei Siegen aus zwei Spielen einen hervorragenden Start hinlegen. Auf der heimischen Anlage „Am Wiedring“ eröffneten am Sonntag um 9 Uhr die 1. Herren und die Damen 50 die Saison. Die Herren trafen in der 1. Bezirksliga auf den TC BW Meckenheim-Tomburg, die Damen 50 hatten es in der 2. Bezirksliga mit dem TC Liblar zu tun.

 

Bei den Herren sorgten Jan Meller, Sebastian Kullmann und Neuzugang Timo Schüller für einen Start nach Maß. Während sich Jan Meller im Champions-Tiebreak letztlich deutlich durchsetzen konnte (10:1), gewannen Kullmann und Schüller jeweils in zwei Sätzen. In der zweiten Einzelrunde machte dann Tobias Hartmann kurzen Prozess und sorgte mit einem glatten 6:0, 6:0 für die 4:0 Führung. Die Nummer 1 Christoph Brünagel musste angeschlagen zwar eine empfindliche Niederlage einstecken, jedoch bewies Markus Euler bei seinem Match im dritten Satz Nervenstärke und gewann am Ende mit 6:1, 3:6, 10:8.

 

Der Sieg war somit zwar bereits vor den Doppeln sicher, doch der TCK ließ deshalb nicht schleifen. Schüller mit Hartmann, Christoph mit seinem Bruder Stephan Brünagel, sowie Euler und Kullmann gewannen ihre Doppel allesamt, sodass am Ende ein deutlicher 8:1 Auftaktsieg verbucht werden konnte.

 

Bei den Damen 50 war die Erwartungshaltung vor dem Duell mit dem TC Liblar alles andere als siegessicher, denn der Gegner wurde im Vorfeld als sehr spielstarker Konkurrent eingeschätzt. Doch die TCK-Damen hatten sich vielleicht auch nur selber unterschätzt, denn in Bestbesetzung angetreten zeigten sie sich gegen die Gäste aus Liblar in einer sehr guten Verfassung und gingen nach den Einzeln mit 4:2 in Führung. Isolde Laux und Martina Euler gaben jeweils nur vier Spiele ab, während Renate Schnicke und Ursula Jakobs klare Niederlagen einstecken mussten. Die Nummer drei Ulrike Kundt und die Nummer sechs Wilma Leyendecker verloren zwar jeweils den ersten Satz mit 3:6, bewiesen aber tolle Moral und kamen nach umkämpften und knappen zweiten Sätzen wieder in die Partien zurück. Im Champions-Tiebreak war die Fortune dann auf Seiten des TCK, Kundt holte sich den Sieg mit einem 10:7, Leyendecker mit einem 14:12.

 

Vor den Doppeln fehlte folglich nur noch ein Match-Gewinn zum Sieg, doch es enwtickelte sich eine Zitterpartie. Laux und Euler, als auch Monika Hospes und Claudia Temming führten nach dem ersten Satz, mussten nach einem verlorenen zweiten Satz aber in den Tiebreak im dritten Satz. Hospes und Temming verloren knapp mit 8:10, Laux und Euler gewann jedoch ebenso knapp mit 10:8 und sicherten ihrem Team damit trotz einer gleichzeitigen Niederlage des dritten Doppels den 5:4 Tagessieg.

 

 

Am nächsten Wochenende startet dann ein Großteil der restlichen Mannschaften des TC Kottenforst in die Saison, es stehen 12 Spiele mit TCK-Beteiligung auf dem Programm.

 

Trainingscamp zum Saisonauftakt

 

Die Plätze waren erst seit dem Morgen offiziell freigegeben, da startete die 1. Damenmannschaft des TC Kottenforst am Vormittag bereits das erste Trainingscamp zur Saisonvorbereitung. Fast genau auf den Tag einen Monat vor dem ersten Medenspiel gegen den TC RG Bad Münstereifel holten sich die Damen um Mannschaftsführerin Julia Walther erste Spielpraxis auf der roten Asche.

 

Unter der Leitung von Trainer Jan Meller trainierten insgesamt 12 Spielerinnen der 1. Damen bis in den Nachmittag mit dem gelben Filzball. Dabei stand intensives Matchtraining ebenso auf dem Plan, wie Koordinations- und Technikübungen. Der Trainer zeigte sich im Anschluss sehr zufrieden und sieht „positive Aussichten“ für die Medenspielsaison der Mannschaft.

 

Neben Bad Münstereifel haben es die Damen in der 1. Kreisliga noch mit Mannschaften aus Erftstadt-Gymnich, Bornheim-Roisdorf und zweimal aus Rheinbach zu tun. Das erste Spiel findet am 17. Mai um 9 Uhr auf der heimischen Anlage „Am Wiedring“ in Buschhoven statt.